Sachsen ganz schön Sächsi

Sächsische Schweiz:

Sachsen ist eine Reise wert. Das erkannten im 18. Jahrhundert auch schon die Schweizerischen Maler, die sich beim Anblick der Elb- sandsteine an ihre Heimat erinnert fühlten und dem Gebiet den Namen Sächsische Schweiz gaben.

Die Sächsische Schweiz hat viel zu bieten: Natur pur im Nationalpark. Das Nationalparkhaus Bad Schandau informiert über Flora und Fauna. Zahlreiche Wanderwege führen die Besucher in eine Zauberhafte Umgebung. Sportlich begeisterte kommen bei den zahlreich angebotenen Klettertouren auf ihre Kosten.

Für die, die es gemütlich mögen, lohnt eine Fahrt mit der Kirnitzsch- talbahn zum Lichtenhainer Wasserfall. Ein gemütliches Restaurant lädt hier zum verweilen ein. Ein Spaziergang zum Kuhstall lohnt sich ebenfalls. Nein, es ist kein Bauernhof in der Nähe sondern eine Imposante Felsformation gleichen Namens.

Selbstverständlich gibt es noch viel mehr zu sehen: Die größte Bergfestung Europas, die Festung Königsstein, bietet einen herrlichen Blick über das ganze Elbsandsteingebirge.

   

Für Fahrradfreunde hat das Elbsandsteingebirge noch etwas zu bieten: Den Elberadweg.

Informationen:

Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. www.saechsische-schweiz.de

Elberradweg: www.elberadweg.de

Fotos: Frank Richter, Quelle Tourismusverband Sächs. Schweiz

 

Erzgebirge 

120 qkm ist es groß, das Erzgebirge. Es erstreckt sich vom Bereich um Zwickau bis hin zur Müglitz am Rande der Sächsischen Schweiz. Ein Paradies für Wanderer und Wintersportler. Aber nicht nur das Überall gibt es viel zu entdecken und zu erleben.

 

 

Im Osterzgebirge lockt beispielsweise das Schloss Weesenstein. In Glashütte kann man sich über das Uhrmacherhandwerk im Uhrenmuseum informieren.

Hier hergestellte Uhren sind nicht unter 1000€ zu bekommen.

                                                                           Foto: Frank Richter, Quelle: Tourismusverband Sächs. Schweiz. e.V.

Ein weiteres Highlight sind die vielen Schaubergwerke in der Region. Das Bergwerk in Zinnwald besitzt sogar unter Tage einen Grenzzaun zur Tschechischen Republik.

Die Rodelhauptstadt Deutschlands, Altenberg, lädt im Winter zum Wintersport. Die Bob und Rodelbahn war schon zu DDR Zeiten Austragungsort hochkarätiger Sportveranstaltungen. In Hermsdorf lockt das Alte Zollhaus mit ihrem alljährlichen Schneeskulpturenwettbewerb.

Informationen:

Fremdenverkehrsverband Osterzgebirge e.V. www.ost-erzgebirge.de

Das mittlere Erzgebirge schliesst sich direkt an. Auch hier zählt der Bergbau zu den Hauptattraktionen. Der Freiberger Dom mit seiner Silbermannorgel ist aber genauso sehenswert wie die Innenstadt von Annaberg - Buchholz mit dem Geburtshaus von Adam Riess, dem berühmten Rechenkünstler. Lust auf ein außergewöhnliches Essen ? Wie wäre es mit dem Zughotel Wolkenstein ? In einem ehemaligen Reichsbahnzug speiist man Eisenbahnnostalgisch. Und wer Eisenbahn in Betrieb erleben möchte, der hat dazu auf der Fichtelbergbahn Gelegenheit. Diese endet bei einem berühmten Sportler fast vor der Tür: Jens Weissflog, ehemaliger Ski Springer, freut sich in seinem Heimatort Oberwiesenthal auf seine Gäste. Wurden auch Sie schon mal zum Suppenkasper ernannt ? Dann ist das Neudorfer Suppenmuseum genau das richtige für Sie. 

Das Westerzgebirge ist die Heimat eines ganz alten Mannes und seine noch ältere Fraaa ... Wer das ist ? Das verraten wir später. Das Westerzgebirge hat nämlich viel Sehenswertes zu bieten: Für Automobilfreunde wären da der Sachsenring in Hohenstein - Ernstthal oder das August Horch Museum in Zwickau, der Geburtsstadt von Audi und eines weiteren berühmten Mannes: Robert Schuhmann. Das August Horch Museum zeigt die Entwicklung von den Horch Werken über die Gründung von Audi bis hin zum Kultauto der DDR dem Trabi. Kein Wunder, das in Zwickau auch das alljährliche Internationale Trabantfahrertreffen stattfindet. 

Bevor wir nun zum alten Mann zurückkommen, noch ein paar Tips für Eisenbahn- freunde: In Chemnitz-Hilbersdorf und in Schwarzenberg befinden sich sehr sehenswerte Eisenbahnmuseen. Beide Vereine bieten auch Dampfloksonderfahrten an. 

Im Westerzgebirge gibt es auch einige Talsperren, gemütliche Waldgaststätten wie den Zimmersacher und zahlreiche Museum. In Johanngeorgenstadt beispielsweise den Pferdegöpel. Und dort lebt auch der berühmte alte Mann über dessen Gesundheit sich mitlerweile weltweit Gedanken gemacht wird: Der Holzmichl. Und das er noch lebt, dafür sorgen De Randfichten alias Michael Rostig, Thomas Unger und Thomas Lautenbach. Sie stürmten mit ihrem Hit die Charts wie kein anderer vor ihnen. Und sie werben mit ihren Liedern für ihre Haamit, das Arzgebirg. 

 

Weitere Informationen:  www.100jahreauto.de  www.kultour-z.de

Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

www.randfichten.de www.johanngeorgenstadt.de  www.de-randfichten-fanseite.de 

www.erster-rafifanclub-westerzgebirge.de

 

Sächsisches Elbland:

Für Weinliebhaber ist das Sächsische Elbland genau die richtige Adresse: An der ca. 50 km langen Sächsischen Weinstrasse befindet sich das 2 kleinste Weinanbaugebiet Deutschlands mit 400ha Größe. Im Sächsischen Elbland sind aber auch Old Shatterhand und Winnetou zu Hause. Karl May, aus dessen Feder diese Phantasiehelden stammen, lebte bis 1912 in Radebeul wo sich auch das Karl May Museum befindet. In Meissen ist das weltberühmte Meissener Porzellan beheimatet. Sie wollten schon immer mal ein legales Dopingmittel kennenlernen ? Wie wäre es mit einem Besuch im Nudelmuseum Riesa ? Jens Krupa, Deutscher Schwimmstar, schaffte es mit den Riesaer Nudeln bis an die Weltspitze- Volle Nudelkraft voraus. Das Elbland hat natürlich weitere Interessante Höhepunkte: Das Schloss Moritzburg, die Hengstparade Moritzburg, das Weingutmuseum Moritzburg, die historische Schmalspurbahn "Lößnitzdackel", Mitteldeutschlands größter Karnevalsumzug in Radeburg oder das Karl May Fest in Radebeul. 

Informationen:

Fremdenverkehrsverband Sächsisches Elbland  www.saechsisches-elbland.de

Karl May Museum Radebeul 

Dresden

Die Sächsische Landeshauptstadt Dresden lädt die Besucher ein, ihre Historischen Gebäude zu besichtigen. Neben der Semperoper und dem Zwinger gehört auch die  Frauenkirche dazu. In Dresden können sie Ihr Blaues Wunder erleben- im wahrsten Sinne des Wortes. Die Brücke befindet sich im Stadtteil Loschwitz, wo sich auch die älteste Bergschwebebahn der Welt und die älteste Standseilbahn der Welt befindet. Großartig ist Dresden auch in neuester Zeit: Seit 2003 verkehrt dort die längste Strassenbahn der Welt mit 45m. Die Cargo Tram verbindet seit 2000 den Güterbahnhof mit der Gläsernen Manufaktur von VW. Und wenn Sie die Stadt aus der Richtigen Perspektive erleben wollen dann ist die Trabbi Safari mit original Trabbiführerschein der Hit. Hunger ? Unsere Stammgäste kennen schon unser absolutes Lieblingslokal in Dresden: Das Schiesshaus. Leckeres Essen zu günstigen Preisen. 

Informationen:

DWT www.dresden-tourist.de

Trabi Safari www.trabi-safari.de

www.zum-schiesshaus.de

 

Übrigens: Sachsen hat noch mehr zu bieten. Schauen Sie doch mal vorbei....

www.sachsen-tourist.de

Demnächst erfahren Sie auf dieser Seite mehr über das Vogtland www.vogtland.de und das Sächsische Heide und Burgenland mit Barsinghausens Partnerstadt Wurzen. www.wurzen.de

 

zurück